Besuch durch die Firma Aldi - Homepage der Realschule plus Bad Ems - Nassau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationstage für interessierte Schüler/innen der Realschule plus Campus Nassau
Aldi Süd zu Gast

 
 
 

Mehr als 50 interessierte Schülerinnen und Schüler melden sich bei Berufswahlkoordinatorin Ulrike Klingelhöfer für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung rund um die Berufe bei Aldi Süd.
Dementsprechend gefüllt ist die Aula des Standortes Nassau, der Realschule Plus Bad Ems Nassau als Mike Ballatz, regionaler Verkaufsleiter, u.a. zuständig für die Filiale Nassau, am 29. Januar den neugierigen Jugendlichen die Anforderungen verschiedener Ausbildungsberufe bei der Firma Aldi Süd vorstellt. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf dem Berufsbild „Verkäufer/in" bzw. „Einzelhandelskaufmann/frau". Neben den Aufgaben und Tätigkeiten, die innerhalb des Berufes anfallen, erläutert er den Schülerinnen und Schülern die Gliederung der Ausbildung innerhalb der Firma. So werden zunächst alle Auszubildenden in zwei Jahren zum / zur VerkäuferIn ausgebildet. Stimmen die Noten in der Berufsschule und die Leistung im Betrieb, wird den Auszubildenden die Möglichkeit eröffnet in einem weiteren Jahr mit der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bzw. zur Einzelhandelskauffrau abzuschließen. Aldi Süd unterstützt seine Auszubildenden mit internen Förderprogrammen im Bereich der Berufsschulfächer. Auch die Höhe der Ausbildungsvergütung kann sich sehen lassen.  Sie beträgt im ersten Lehrjahr bereits mindestens 850 € brutto. Dies gibt es natürlich nicht umsonst. Von den Auszubildenden wird im Gegenzug natürlich ebenfalls einiges erwartet. Motivation und Einsatzbereitschaft sowie freundlicher Umgang mit den Kunden sind einige Beispiele dafür.


 
 
 
 
 
 

Aldi Süd bildet als international tätiges Unternehmen auch zum/zur Bürokaufmann/frau aus. Buchführung, Büro-Organisation und die Auftrags- und Rechnungsbearbeitung sind nur einige der vielfältigen Lerninhalte. Die Ausbildung dauert drei Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. An Vorraussetzungen sollte der Bewerber / die Bewerberin einen Abschluss der Mittleren Reife sowie gute Noten in den Fächern Mathematik und Deutsch mitbringen und natürlich Spaß an Kommunikation und Organisation haben.

 
 
 
 

Wenn täglich Tonnen an Waren transportiert und gelagert werden müssen, bedarf es Menschen, die dies organisieren. Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik gehören dementsprechend ebenfalls zu den Mitarbeitern der Firma Aldi Süd. Mike Ballatz erläutert den Jugendlichen, dass auch diese Ausbildung in zwei Stufen verläuft. Zunächst erfolgt eine zweijährige Ausbildung zum Fachlagerist. Bei entsprechender Qualifizierung kann ein weiteres Jahr Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik angehangen werden.

 
 
 
 
 
 
 


Zum Abschluss seiner Präsentation zeigt Mike Ballatz den Schülerinnen und Schülern, auf welche Dinge sie bei einer schriftlichen Bewerbung besonders achten sollen, um bei einer Bewerbung erfolgreich zu sein. „Die Unterlagen müssen ordentlich sein und nicht so aussehen als ob auf ihnen schon einmal eine Kaffeetasse gestanden hat. Auch die Rechtschreibung sollte korrekt sein. Wenn das nicht stimmt, ist dies ein erstes Kriterium, eine Bewerbung abzulehnen." Thematisiert werden zu dem wichtige Schulnoten. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung werden die Jugendlichen zu einem „Probearbeiten" eingeladen, während dessen festgestellt wird, ob auch das Engagement und die körperliche Belastbarkeit des Bewerbers den Anforderungen entsprechen.
Die Jugendlichen bedanken sich bei Herrn Ballatz mit einem kräftigen Applaus für den tollen Vortrag.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü