Berufsorientierungstage 2013 Bad Ems - Homepage der Realschule plus Bad Ems - Nassau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
 
 
 
 
 

Berufsorientierungstage für die 8. Klassen der Realschule plus in Bad Ems
Schulpatenunternehmen öffnen Schülerinnen und Schüler ihre Pforten

 
 

Im Mittelpunkt der Berufsorientierungstage der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 stand die Betriebserkundung von vier Patenunternehmen. Die Jugendlichen konnten sich nach ihren eigenen Interessen einen Betrieb auswählen, den sie gerne näher kennenlernen würden. Nach einer intensiven Vorbereitung auf die Betriebsbesichtigung und die jeweiligen Ausbildungsberufe konnten 60 Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen sehr informative Einblicke in betriebliche Abläufe und deren Arbeitsplätze erhalten.


 
 
 
 

Frau Wencke Schulz, Ausbilderin der Firma Heuchemer in Miehlen informierten die Jugendlichen zuerst über das Unternehmen, die Produktpalette und die Ausbildungsberufe. Im Anschluss führte Herr Florian Zöller die Schülerinnen und Schüler durch das Wellpappewerk vorbei an allen Stationen, die ein Stück Wellpappe bis zur vollendeten Verpackung durchläuft. Besonders fasziniert waren die Besucher von der 4-Farben-Druckmaschine. In diese vollautomatisierte Maschine wird vorne Wellpappe eingelegt und hinten kommen die fertigen Kartons heraus. Von der Logistik und der unglaublichen Geschwindigkeit mit der die einzelnen Arbeitsabläufe ablaufen, zeigten sich die Jugendlichen beeindruckt. Abgerundet wurde der sehr informative Betriebsbesuch durch die detaillierten Erläuterungen einer Auszubildenden über den Beruf der Packmitteltechnologin.

 
 
 
 

Im benachbarten Holzhausen wurde die nächste Schülergruppe von Herrn Kai Leininger vom Ausbildungszentrum der Firma Eaton begrüßt. Zuerst informierte er die interessierten Jugendlichen über den Werdegang des Unternehmens, ihr Produktportfolio und den Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler in der Ausbildungswerkstatt unter Anleitung von zwei Auszubildenden ihr handwerkliches Geschick beim Feilen, Sägen und Hämmern unter Beweis stellen. Beim anschließenden Betriebsrundgang verfolgten die Besucher aufmerksam den Produktionsprozess. Herr Markus Schäfer erläuterte wie an den Spritzgießmaschinen aus dem Granulat die verschiedensten Schalter hergestellt werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Im Globus Warenhaus in Lahnstein präsentierte die Ausbildungsleiterin Frau Petra Orth den Schülerinnen und Schüler das Unternehmen und die Ausbildungsberufe in den Globus SB Warenhäusern. Anhand eines kleinen Einstellungstests erläuterte sie den Jugendlichen, welche Anforderungen an Bewerber/innen um einen Ausbildungsplatz gestellt werden. Nach den theoretischen Ausführungen durften die Schülerinnen und Schüler auch hinter die Kulissen des Globus Warenhauses blicken. Mit Schutzmantel/-schuhen und einem Häubchen ausgestattet, verfolgten die Jugendlichen sehr interessiert die Arbeit in der Fleischerei und Bäckerei. Während der abschließenden Frage- und Feedbackrunde waren die Besucher eingeladen, im hauseigenen Restaurant die dort hergestellten Produkte bei einem Mittagsimbiss zu probieren.

 
 
 
 

Georg - Voemel - Haus

Ein besonderes Arbeitsumfeld konnte eine vierte Schülergruppe durch ihren Besuch im Alten- und Pflegeheim Georg-Vömel-Haus in Bad Ems kennenlernen. Zuerst führte Frau Berger die Jugendlichen durch das Haus. Im Anschluss stellte die Heimleiterin Frau Cornelia Franke die Einrichtung vor und beantwortete die zahlreichen Schülerfragen. Danach konnten die Besucher einen Altenpfleger und eine Auszubildende zu ihrem Berufsbild interviewen. Anschließend machten die Jugendlichen praktische Erfahrungen, welche Hindernisse behinderte Menschen überwinden müssen, indem sie beispielsweise mit einem Lifter aus einem Pflegebett gehoben wurden. Zum Abschluss kamen die Jugendlichen mit dem Heimbeirat als Vertreter für die Bewohner der Einrichtung zu einer gemeinsamen Gesprächsrunde zusammen.

 
 
 
 
 

Nach den zahlreichen interessanten Einblicken, die die einzelnen Schülergruppen bei den Betriebsbesichtigungen erhalten hatten, präsentierten sie sich zum Abschluss der Berufsorientierungstage anhand von informativen Plakaten wechselseitig ihre Erkundungsergebnisse.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü